Ebenfalls

Was ist der beste Dünger für Knoblauch?


Eine reichliche Ernte von köstlichem Gemüse und Obst ist keine Hommage an die barmherzige Natur, sondern die regelmäßige Arbeit eines Gärtners. Wie sie sagen, wachsen nur Unkräuter ohne Sorgfalt. Wenn Sie also auf Ihrem Gelände eine edle Ernte anbauen möchten, müssen Sie sich mit Unkraut- und Bewässerungsgeräten und Düngemitteln eindecken, um optimale Bedingungen und Geduld zu schaffen.

Inhalt:

  • Knoblauch - Anbauprinzipien und umfassende Pflege
  • Der Herbst ist Zeit, Knoblauch zu pflanzen
  • Düngung und Fütterung - eine notwendige Hilfe für die Pflanze
  • Die richtige Bewässerung ist eine Garantie für eine gute Ernte

Knoblauch - Anbauprinzipien und umfassende Pflege

Um duftenden und gesunden Knoblauch anzubauen, müssen Sie bestimmte Regeln für die Bodenvorbereitung, Aussaat und Pflege einhalten. Knoblauch ist ein unverzichtbares Mittel zur Vorbeugung und Behandlung von Erkältungen, und Gewürzliebhaber verwenden auch Nelken, um kulinarische Köstlichkeiten zuzubereiten und während der Konservierung. Jeder Sommerbewohner kann auf eine reiche Ernte eines Wunderheilers zählen, wenn er der Kultur die notwendigen Voraussetzungen bietet:

  • Bodenvorbereitung - lange vor der Aussaat sollte die Pflanzstelle mit Gülle gedüngt werden;
  • Mineralernährung der Pflanze während des Wachstums;
  • Regelmäßiges Gießen ist auch eine Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige Pflege.
  • Im Krankheitsfall muss die Pflanze mit speziellen Mitteln gejätet und bewässert werden.

Der Herbst ist Zeit, Knoblauch zu pflanzen

Die optimalste Zeit zum Pflanzen ist der Herbst. In der zweiten Septemberhälfte oder Anfang Oktober werden Knoblauchzehen in den vorbereiteten Boden gepflanzt, bevor die ersten Fröste auftreten, haben sie Zeit, Wurzeln zu schlagen, aber gleichzeitig keimen oder gefrieren sie nicht. Dem Pflanzen gehen eine Reihe von Vorarbeiten voraus, die nicht ignoriert werden sollten.

Ein Bett für Knoblauch muss ausgegraben werden, alle Unkräuter und ihre Rhizome müssen entfernt werden, der Boden muss mit Kompost oder Humus gedüngt und reichlich gewässert werden.

Untersuchen Sie das Material sorgfältig auf Pflanzen. Alle Nelken müssen gesund und sauber sein und dürfen keine Anzeichen von Fäulnis und Schimmel aufweisen. Knoblauchzehen zum Pflanzen sollten leicht voneinander zu trennen sein, dicht und elastisch, mit einer rosa oder lila Haut. Um eine Ernte von Köpfen mit großen Zähnen zu erhalten, sollte das Pflanzenmaterial auf 40 ° C erwärmt oder in einer Salzlösung aufbewahrt werden.

Es wird auch praktiziert, Samen für die Aussaat zu verwenden. Diese Fortpflanzungsmethode ist nicht so praktisch, aber da kein anderes Pflanzmaterial vorhanden ist, wird sie häufig von Gärtnern verwendet. Die Samen werden nach dem gleichen Prinzip wie Nelken ausgewählt.

Düngung und Fütterung - eine notwendige Hilfe für die Pflanze

Die Verwendung von Düngemitteln ist eine individuelle Entscheidung, die vom Erzeuger selbst getroffen werden muss. Für Knoblauch ist es am besten, Mineraldünger zu verwenden. Die Häufigkeit ihrer Verwendung und die Menge sollten jedoch kontrolliert werden, da ein Überschuss an Phosphaten und Nitraten den Ertrag negativ beeinflussen kann. Zum Pflanzen ist ein hochwertiges Substrat oder sandiger Lehmboden optimal.

Es ist besser, an der Stelle, an der die Kartoffeln zuvor angebaut wurden, kein Knoblauchbeet zu zerbrechen, und Sie sollten diese Ernte auch zwei Jahre hintereinander nicht in derselben Gegend pflanzen. Der beste Ort ist das Gebiet, in dem Gurken oder Zucchini gewachsen sind und in dem organische Düngemittel verwendet wurden.

Notiz an den Gärtner: Um die Pflanze möglichst vollständig pflegen zu können, müssen ihre äußeren Eigenschaften berücksichtigt werden. So sollte zum Beispiel das langsame Wachstum von Blättern als Nährstoffmangel angesehen werden und eine spezielle Lösung zur Erhaltung der Pflanze vorbereitet werden:

  • 10 Liter Wasser;
  • 1 Esslöffel. Löffel Harnstoff;
  • 1 Esslöffel. Vogelkot.

Die resultierende Lösung sollte alle zwei Wochen verwendet werden, der Vorgang sollte nach Bedarf wiederholt werden.

Die richtige Bewässerung ist eine Garantie für eine gute Ernte

Der Prozess der Bodenbefeuchtung ist ein wichtiger Bestandteil der vollständigen Pflege von Gemüsepflanzen.

Ein Überschuss an Feuchtigkeit kann den Zerfallsprozess provozieren, während ein Mangel an Feuchtigkeit zum Austrocknen führen kann, was unweigerlich zum Absterben der Pflanze führt. Daher sollten Sie besonders vorsichtig mit der Intensität der Bewässerung sein. Knoblauch muss während der Wachstums- und Entwicklungsphase besonders reichlich gewässert werden. Zum Zeitpunkt der Reifung sollte der Boden mäßig angefeuchtet sein.

Anhand des Aussehens der Pflanze können Sie feststellen, ob die Pflanze bewässert werden muss oder nicht.

So können beispielsweise grauweiße Knoblauchfedern mit gebogenen Spitzen auf einen Feuchtigkeitsmangel hinweisen, und ein blassgrüner Farbton zeigt an, dass das Gießen verzögert werden sollte.

Wie die Praxis zeigt, ist Knoblauch als Gemüsepflanze unprätentiös und erfordert keine besondere Pflege. Für den Anbau sind keine besonderen Bedingungen, Temperaturbedingungen oder Beleuchtung erforderlich. Für die volle Entwicklung und das Wachstum der Pflanze reicht es aus, Unkraut rechtzeitig zu entfernen und den Boden zu lockern. In Anbetracht dieser Merkmale des Anbaus können Sie das ganze Jahr über eine hervorragende Ernte von großen und schönen Knoblauchzehen genießen.


Schau das Video: Knoblauch im Garten - so funktionierts (Januar 2022).