Ebenfalls

Wacholderhecke ist schön und praktisch


Zäune aus Zierpflanzen in persönlichen Grundstücken sehen immer ungewöhnlich malerisch aus. Besonders beeindruckend wirken immergrüne Zäune aus Nadelbäumen, insbesondere Wacholder.

Inhalt

  • Die Vorzüge von Wacholderhecken
  • Eine Hecke pflanzen
  • Wacholderpflege
  • Heckenschneiden

Die Vorzüge von Wacholderhecken

Wacholder (eine Gattung der Cypress-Familie) haben mehr als 70 Arten - von kriechenden Sträuchern bis zu großen Bäumen. Landschaftsarchitekten verwenden diese beliebten Nadelbäume bereitwillig in Gruppenkompositionen, in einer Solo-Version und als dekorative Zäune. Um eine lebendige Grenze zwischen Gartenbepflanzungen zu schaffen, werden am häufigsten verschiedene Arten von Wacholder-, Virginian- oder Kosaken-Wacholderbüschen verwendet.

Die Farbe der Wacholderhecken kann je nach Farbe der Nadeln saftig grün und hell sowie goldgelb und grau sein. Wacholder sind nicht nur schön, sondern auch unprätentiös, langlebig, frostbeständig und nicht launisch zu pflegen. Ein hochwertiger Wacholderzaun kann viele Funktionen erfüllen:

  • verstecke das Gebiet vor neugierigen Nachbarn
  • Markieren Sie die Grenzen der einzelnen Zonen des persönlichen Grundstücks
  • veredeln ihre Landschaft mit einem dekorativen Hintergrund
  • bereichern die Luft mit Nadelaroma und Phytonciden
  • die eintönigen Farben des Wintergartens wiederzubeleben
  • Verbesserung der Bodenzusammensetzung und Verhinderung von Hangablösungen

Eine Absicherung kann viele Formen annehmen. Dies hängt von den Wünschen des Eigentümers, der Art und Sorte des Wacholders und der Pflanzdichte ab. Grenzen und mittelhohe Zäune bestehen aus strauchigen Wacholderbüschen, und hohe lebende Wände (wie sie sagen "Zypressen") bestehen aus baumartigen.

Nadelhecken können geschnitten oder frei wachsen gelassen werden. Nicht zugeschnittene Linien sehen entspannter aus, zugeschnittene sind aufgrund strenger Formen gut.

Eine Hecke pflanzen

Es ist besser, Nadelbaumsämlinge in einem örtlichen Kindergarten zu kaufen - dort sind sie bereits akklimatisiert und an die Bedingungen der Region angepasst. Junge Pflanzen mittlerer Größe werden bevorzugt, da sie besser Wurzeln schlagen. Anschließend erleichtern ihnen die Bildung des Wurzelsystems und das Schließen der Kronen.

Beim Transport in Töpfen oder Behältern bleiben die Wurzeln der Sämlinge besser erhalten. Wenn Sie ausgegrabene Sämlinge kaufen, müssen Sie sicherstellen, dass ihr Wurzelsystem intakt ist und ein feuchtes erdiges Koma vorliegt. Wichtig. Eine Wacholderhecke muss ausreichend Sonnenlicht erhalten, sonst sind die Büsche locker und verlieren ihre dekorative Wirkung.

Nur einige Sorten von Wacholder tolerieren Lichtschattierungen. Die beste Pflanzzeit ist der Frühling vor dem Knospenbruch. Die Pflanzsaison kann bis Juli verlängert werden, wenn die Haustiere in Containern an den Standort geliefert werden.

Das Pflanzen im Herbst ist ebenfalls zulässig - jedoch nur bis Mitte September, damit die Pflanzen im Winter Zeit haben, Wurzeln zu schlagen. Die Erstellung einer einreihigen Hecke besteht aus mehreren Schritten.

Der Bereich unter dem lebenden Zaun ist ausgegraben und von Unkraut befreit. Die Markierung erfolgt mit einer Schnur und Stiften. Entlang wird ein Graben gegraben, der bis zu 70 Zentimeter tief und 40 Zentimeter breiter ist als der Durchmesser des irdenen Keimlingsklumpens.

Die Pflanzung sollte eng genug sein, damit sich die Kronen im dritten Jahr schließen, gleichzeitig leiden die Pflanzen aber nicht unter Feuchtigkeitsmangel. Daher werden sie in einem Abstand von mindestens 50 cm voneinander gepflanzt. Es wird empfohlen, den Abstand zwischen den baumartigen Formen des Wacholders auf nicht mehr als einen Meter zu beschränken, da sonst die "erwachsene" Hecke wie eine Gasse aussieht.

Am Boden des Grabens wird Drainage aus Kies, Ziegelbruch oder Blähton gegossen. Fügen Sie oben Kompost mit einem Hügel hinzu, der mit dem entfernten Boden vermischt ist. Der Sämling wird in die Mitte der Grube gelegt, wobei die Wurzeln gleichmäßig auf einem Hügel verteilt und mit fruchtbarem Boden bedeckt werden. Die Basis des Sämlings und der Wurzelkragen sollten auf oder etwas höher als der Boden sein. Um die Wurzeln nicht abzuschneiden, verdichten Sie den Boden vorsichtig mit einem Zeh zur Pflanze.

Sie gießen reichlich - bis zu zwei Eimer Wasser pro Fall. Der Stammkreis wird mit Torf oder verrottetem Sägemehl gemulcht, um ein Austrocknen des Bodens zu verhindern und ein optimales Temperaturregime aufrechtzuerhalten. Kompakte und nicht ausbreitende Wacholder-Sorten können zweireihig in einem Schachbrettmuster gepflanzt werden, um eine größere Hecken-Dichte zu erzielen.

Wacholderpflege

Wacholder sind ziemlich unprätentiös, aber sie lieben leichten und feuchten, lockeren Boden. In der ersten Zeit nach dem Pflanzen müssen Haustiere besonders regelmäßig gegossen werden. Bei extremer Hitze ist es ratsam, die Pflanzen einmal pro Woche durch Streuen zu "waschen". Reife Pflanzen müssen nicht regelmäßig gefüttert werden. Junge können im Frühjahr durch Einführung von Nitroammofoska (30 g pro 1 Quadratmeter) gefüttert werden.

Unkraut sollte ständig vom "Fuß" des lebenden Zauns entfernt werden. Unkrautgras tritt mit Kulturpflanzen in Konkurrenz um Feuchtigkeit und Ernährung ein, sodass die Hecke Gefahr läuft, ihre dekorative Wirkung zu verlieren. Die starken Strahlen der Frühlingssonne, die von der Schneedecke reflektiert werden, können die zarten jungen Nadeln beschädigen. Daher ist es ratsam, Jungtiere mit Sackleinen vor möglichen Verbrennungen zu schützen.

Heckenschneiden

Damit die Hecke dicht ist und eine Krone auf den Boden abgesenkt ist, müssen ihre Pflanzenbestandteile ausreichend Licht, Feuchtigkeit und Nährstoffe erhalten. Die am besten geeignete Zeit für einen Haarschnitt ist der Frühling vor dem Knospenbruch, dh der Beginn der Phase des aktiven Triebwachstums.

Nadelbäume mit starken Trieben werden auch im August, nicht später, beschnitten, damit die Schnitte vor dem Winter heilen können. Wacholder wachsen im Allgemeinen eher langsam, die anfangs spektakuläre Krone erfordert keine besondere Verfeinerung mit einem Haarschnitt. Daher ist der erste Schnitt nach dem ersten Pflanzjahr an den Seiten leicht und ordentlich.

Die Spitzen der Pflanzen werden ständig abgeschnitten, wenn sie die gewünschte Höhe erreichen. Dieses Verfahren erzeugt ein starkes seitliches Sprosswachstum, das hilft, Lücken und Lücken in der Reihe zu füllen. Dazu wird ein Seil in der gewünschten Höhe an Stiften gezogen. Verwenden Sie eine normale Gartenschere, um junge Hecken zu schneiden. Leistungsstärkere Spezialwerkzeuge werden später benötigt.

Ein dauerhafter Wacholderzaun ist nicht nur eine malerische Markierung der Grenzen Ihres eigenen Territoriums. Eine immergrüne duftende Hecke lebt wirklich - sie wächst, blüht, ist mit Früchten verziert, ändert ihre Schattierungen. Einmal erstellt und erfordert keine komplexe Pflege, wird es mehr als eine Generation mit seiner dekorativen Wirkung begeistern.

Wacholder Hecken Video:


Schau das Video: Bonsai 2021-2 - Wacholder - vom 4-Euro-Baumarkt-Schnäppchen zum Bonsai-Anwärter (Januar 2022).